Philosophie

"Alles, was mir begegnet - hilft mir zu wachsen!"

 

Das seelische Gleichgewicht kann manchmal schnell verloren gehen.

Wir alle sind im Laufe unseres Lebens mit  schwierigen Situationen konfrontiert und manchmal „trifft“ es uns besonders hart, wie wir meinen.

 

Schwerwiegende Ereignisse wie Tod eines geliebten  Menschen, Verlust des Arbeitsplatzes, eine schwere Erkrankung, Scheidung oder Trennung vom Partner,

ein Unfall oder körperliche oder seelische Gewalt können uns aus unserer „sicheren Lebensbahn“ werfen.

 

Jeder Mensch reagiert auf diese  Ereignisse auf seine ganz eigene Art und Weise, mal können wir besser damit umgehen – mal schlechter.

 

Wenn allerdings schwere Angstzustände, Depressionen oder das Gefühl der Ausweglosigkeit, der Leere  und der Sinnlosigkeit hinzukommen,

wird es notwendig sein, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

 

Welche Art von Hilfe ist nun am effektivsten? – die klassischen Therapien im ambulanten Bereich oder kreativ-therapeutische Verfahren oder Coaching?

 

Das ist eine schwierige Frage – und wie ich glaube, nur sehr individuell zu beantworten. Jeder Mensch ist einzigartig – geprägt von seiner Kindheit, seiner Umwelt, seinen Anlagen, seinen Lebensumständen und seinen Erlebnissen.

 

Deshalb ist es für mich in meiner Arbeit mit Menschen von größter Wichtigkeit, gemeinsam mit ihnen herauszufinden was die effektivste Hilfe und Unterstützung in diesem Moment, für diese Person ist. Dies kann ein vertrauensvolles Gespräch, ein offenes Zuhören, eine Beratung, ein Coaching, eine körperliche Übung, das Aufstellen des Problems, eine angeleitete Trance, das Vermitteln von Entspannungstechniken, eine Ressourcenübung und vieles mehr sein.

 

 

Die Basis meiner Arbeit ist Liebe, Achtsamkeit und Wertschätzung.

Das tragende Gerüst jeder beratenden und therapeutischen Arbeit mit Menschen ist für mich die Beziehung und der Kontakt, der zwischen zwei Menschen oder einer Gruppe entsteht. Deshalb ist mein größtes Anliegen, dass diese Beziehung offen, ehrlich, wertschätzend und achtsam hergestellt werden kann.

Es gilt der Verschwiegenheitsgrundsatz!